Fettverbrenner

Fettverbrenner

Fettverbrennung am Bauch

Fahrrad oder Crosstrainer - mit welchem Gerät lässt sich mehr Fett verbrennen?

Fahrradfahren hält schlank. Deshalb bedienen sich Indoor-Fahrradtrainer beim Funktionsprinzip des Fahrrads. Aber auch Crosstrainer ermöglichen gleichmäßige, gelenkschonende Bewegungen. Zusätzlich belasten sie, anders als Fahrradtrainer, auch Muskel im Becken und Armbereich. Wenn aber nun das Schlankwerden zur Priorität beim Fitness-Training wird, stellt sich die Frage, ob dem Fahrrad-Version oder der Allround-Version der Vorzug zu geben ist.

Generell ist es schwierig, die beiden Gerätearten zu vergleichen. So gibt es große Qualitätsunterschiede bei den einzelnen Modellen. Damit der Verbraucher etwas Einblick bekommt, dürfen sich zum Beispiel nur Indoor-Cycles, die bestimmte Mindestanforderungen erfüllen, Fahrrad-Ergometer nennen.

Der Crosstrainer bringt Schwung in den Kreislauf

Auch die Kalorienverbrauchs-Anzeigen sind nicht zuverlässig. Es gibt so große Unterschiede zwischen den Ergebnissen bei einzelnen Modellen des Gerätes, dass die angezeigten Werte streng genommen nicht zum Vergleich taugen, es sei denn es werden exakt gleiche Modelle benutzt. Auch zwischen den Gerätegruppen des Crosstrainers und des Fahrradergometers lassen sich kaum allgemein gültige Qualitätsunterschiede für den Fettverbrauch feststellen. So ist es zum Beispiel unerheblich, dass der Crosstrainer mehrere Muskelgruppen anspricht, denn das Fahrradergometer aktiviert gezielt die Beinmuskel, die eine besonders hohe Masse haben und dadurch besonders effizient Fett verbrennen.

Beide Geräte sind zum Kalorien abbauen geeignet. Für den Fettverbrauch ist es wichtig, dass über einen gewissen Zeitraum in einem bestimmten Pulsbereich trainiert wird. Dies erreicht man durch einige Einstellungen an den Geräten. Der Crosstrainer, gelegentlich auch Ellipsentrainer genannt, verbrennt besonders viel Energie, wenn die Schwungarme, die mit den Pedalen verbunden sind, so eingestellt sind, dass sie nur mit Kraftaufwand heruntergedrückt werden können. Dies wird aber oft nicht gemacht. Ebenso kann der Fahrrad-Ergometer auf bestimmte Stufen eingestellt werden.

Die Grundfrage, die sich jeder stellen muss, ist, welches Gerät ihm am meisten Spaß macht. Das ist gerade für das Fitnesstraining für Zuhause wichtig. Erst aus dem Spaß ergibt sich die Motivation, die man braucht, um regelmäßiges Training mit den Geräten zu absolvieren. Direkt davon abhängig ist der Kalorienverbrauch. Wer sich dennoch nicht entscheiden kann und die Kosten nicht scheut, für den ist vielleicht eine Mischung aus beidem eine Möglichkeit.