Fettverbrenner

Fettverbrenner

Nahrungsmittel die Fett verbrennen

In erster Linie sollte erst einmal geklärt werden, dass Fettverbrenner nicht dafür stehen, dass hier riesige Mengen an Fett verbrannt werden, das ist ein Irrglaube. Der Begriff Fettverbrenner oder Fatburner steht einfach nur für eine bestimmte Klassifizierung von Lebensmitteln, die in mehreren Punkten eine positive Bilanz vorweisen, was den menschlichen Stoffwechsel anbelangt.
Es geht im Grunde genommen eigentlich immer darum, dass durch eine sehr effiziente und ebenso geschickte Auswahl an Lebensmitteln, weniger Energie vom Körper aufgenommen wird, als er im Endeffekt verbraucht. Der positive Nebeneffekt dieser einschlagenden Erkenntnis ist einfach der Gewichtsverlust, ein ganz normaler und nachvollziehbarer Prozess.
Es ist auch richtig, dass eiweißreiche Lebensmittel immer mehr Energie für die Verdauung der aufgenommen Lebensmittel dieser Art benötigen, als bei kohlenhydrat- oder wortreichen Lebensmitteln.

Welche Nahrungsmittel sind Fettverbrenner

Die sogenannten Fettverbrenner sind Lebensmittel, die dem menschlichen Körper eine gewisse Anzahl an wichtigen Stoffen liefern, die wiederum für einen besseren Stoffwechsel sorgen. Jetzt stellt sich oftmals die Frage, was denn eigentlich Fettverbrenner sind und in, welchen Lebensmittel sie vorkommen. Die Fettverbrenner, die auch als Substanzen bezeichnet werden, fördern wie schon gesagt den Stoffwechsel und bewirken eine schnellere Fettverbrennung. Man diese in Form von Nahrungsmitteln in fester oder flüssiger Form zu sich nehmen, aber auch in Tablettenform und als Pulver.

Zu den Fettverbrennern gehören beispielsweise Zitrone, Putenfleisch, Magermilchprodukte und verschiedene Gemüsesorten. Ratsam ist besonders Joghurt mit Haferflocken oder Putenfleisch mit Zitrone vor dem Schlafengehen zu sich zu nehmen, denn erst dann das Wachstumshormon mithilfe der Aminosäuren im Körper angeregt, was zur erfolgreichen Fettverbrennung führt. Bei den Zitrusfrüchten jeder Art verhält sich das ähnlich, allerdings liefern diese Vitamin C und Flavonoide. Das sind Stoffe, die die Aufnahme von Eisen und Kalzium aus der Nahrung vermehrt aufgenommen werden können und ebenfalls zusätzlich für eine verstärkte Fettverbrennung sorgen.
Gemüse wie beispielsweise Sellerie regt nicht nur den Stoffwechsel in höchster Form an, er fördern zudem auch die Verdauung, dadurch wirkt er ausscheidend, was Wasser und schädlich Substanzen im Körper anbelangt.

Was sind Fettverbrenner und worin sind sie enthalten?

Magnesium
Vollkornprodukten, Rohkost, Nüssen, Schokolade

Kalzium
Käse, Milch, Milchprodukte

Bromelin
in der Ananas enthaltenes Enzym

L-Carnitin
große Mengen L-Carnitin befinden sich rotem Fleisch

Weitere Fettverbrenner sind unter anderem auch

- Jod
- Adrenalin
- Chrom
- Wachstumshormone
- Kiwi-Enzyme
- Papaya-Enzyme und Papain

Eventuelle gesundheitliche Risiken

Man sollte unbedingt bedenken, dass ein übermäßiger Konsum von Lebensmittel oder Stoffen die Fettverbrenner enthalten dazu führen kann, dass gesundheitliche Schäden oder zumindest ein Unwohlsein die Folge sein könnten.
Auch Koffein wird als Fettverbrenner deklariert und ist bei Leistungssportlern im Ausdauerbereich beliebt. Hier werden oftmals Nebenwirkungen wie Nervosität, Unruhezustände und Hyperaktivität beschreiben.

Besonders die oftmals hochgelobten Fatburnerdiäten werden von Ernährungsexperten, was die Risiken anbelangt, in Frage gestellt. Dies geschieht in der Regel immer dann, wenn noch zusätzliche Ergänzungsmittel zu sich genommen werden. hierbei ist die Gefahr doch ziemlich hoch, dass im Körper zu massive Vorgänge den Stoffwechsel betreffend vor sich gehen, dass es zu Problemen kommen kann. Ein zu hoher Genuss von Fettverbrennern kann zu Funktionsstörungen der Bauspeicheldrüse kommen, die Insulinproduktion läuft Gefahr zu zusammenzubrechen. Auch die Funktion der Nebennieren kann erheblich gestört werden
Auch für Personen, die Fettverbrenner anwenden in Form von verschiedenen Obstsorten, kann es zu Enttäuschungen kommen. Denn das Fett spaltende Enzym im Obst funktioniert nicht in jedem Stoffwechsel des menschlichen Organismus.
Nicht jedem ist bewusst, dass die Enzyme bereits bei der Aufnahme der Nahrung gespalten werden und gar nicht an die Fettzellen gelangen können.

Als Fazit kann in puncto Fettverbrenner angemerkt werden, dass diese sogenannten Fettverbrenner zwar einen Anteil am Gewichtsverlust haben, aber nicht unbedingt den größten Anteil für sich verbuchen können. In Kombination mit viel Sport und grundsätzlicher gesunder und ausgewogener Kost kann hier im Körper viel mehr fett verbrannt werden.